Von der Achterbahnfamilie zur Leuchtturmfamilie

u n - e r h ö r t ? ! a n g e h ö r i g e  i n  d e r p s y c h i a t r i e  soziale psychiatrie 04/2014


Von der Achterbahnfamilie zur Leuchtturmfamilie
Vom Chaos zur Klarheit

Erfahrungen zum Umgang mit Borderline-Erkrankungen   von Bärbel Jung


Als Frau G.* die Rasierklinge in der Hose ihrer Tochter Sarah fand, da ahnte sie,
was bald Gewissheit wurde: Ihre 17-jährigeTochter ritzt sich. Die hinzugezogene Kinder-
und Jugendpsychologin stellt bei Sarah neben dem selbstverletzenden Verhalten wei-
tere Symptome für eine emotionale Instabilität fest und diagnostiziert eine beginnende
Borderline-Persönlichkeitsstörung (BPS). In Deutschland teilt Sarah dieses Persönlich-
keitsmuster mit geschätzten fünf von hundert deutschen Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Hier geht`s weiter:



Praxis Bärbel Jung

Friedrich-Ebert-Straße 48 
34117 Kassel

Telefon: 0561 570 598 30
E-Mail: praxis(at)baerbeljung.de

Über mich

Mein Name ist Bärbel Jung, ich lebe und arbeite in Kassel.



Ich bin Mutter von 5 Kindern und arbeite in meiner freien Praxis als systemische Beraterin, systemischer Elterncoach, familylab-Seminarleiterin, Mediatorin, GFK-Kommunikationstrainerin, Angst-, Stress-Coach.
Ich bin Vorsitzende des BTK e.V. BorderlineTrialog Kassel e.V  und MG der DGPE Deutsche Gesellschaft für Psychoedukation/München